hw-foto.net

  Die Natur ist eine  Meister- Künstlerin.  Ich bin nur ein Staunender und möchte mit meinen  Bildern von der Schönheit künden...  

Baumkronenpfad Beelitz- Heilstätten

Auf dem Areal der ehemaligen Lungenheilstätten bei Beelitz ist ein 320 Meter langer Baumkronenpfad und Zeitreisepfad entstanden. Von der Stahl- und Holzkonstruktion in den Baumwipfeln 20 Meter über dem Waldboden können die Besucher die denkmalgeschützten Gebäude und die verwunschene Parkanlage von oben erkunden.


Baumkronenpfad zeigt Architektur der Beelitz-Heilstätten

Der Baumkronenpfad ist Natur-, Erlebnis- und Geschichtspfad zugleich. Von dem Weg aus können die Besucher die einzigartige Architektur der Sanatorien und die historischen Gartenanlagen vom Anfang des 20. Jahrhunderts aus einer ungewöhnlichen Perspektive betrachten. Gleichzeitig bewegen sie sich in luftiger Höhe durch den artenreichen Mischwald, der inzwischen auch einige der Gebäude zusammenhält.


Baumkronenpfad an und über den Heilstätten

Der Baumkronenpfad beginnt an einem 40 Meter hohen Ausgangsturm im südlichen Teil des Areals, der mit einem Aufzug ausgestattet ist. Von dort aus führt der Weg zwischen Kiefern und Laubbäumen hindurch über das Gelände des früheren Lungensanatoriums. Die Konstruktion spannt sich auch über die Ruine der Frauenklinik, auf deren Dach inzwischen selbst ein kleiner Wald wächst. Eine dreieckige Aussichtsplattform bildet den vorläufigen Abschluss des Pfades.


Pfad ist erster Teil des Heilstättenparks

Der Pfad ist Teil des Bebauungsplans "Heilstättenpark", der die touristische Erschließung, Sanierung und Neunutzung des denkmalgeschützten Klinikgeländes zum Ziel hat. Auch die großzügigen Garten- und Parkanlagen sollen im Rahmen des Projekts wiederhergestellt werden. Im Park und auf dem Baumkronenpfad sind regelmäßige kulturelle und kulinarische Veranstaltungen geplant, später auch in den Gebäuden.


Barriefreiheit

Der Baumwipfelpfad ist barrierefrei angelegt und kann daher auch von Menschen mit Behinderung, Senioren und Eltern mit Kinderwagen problemlos genutzt werden. Entlang des Weges sind Informationstafeln zum gesamten Gelände, das als größtes Flächendenkmal Deutschlands gilt, angebracht. In einem zweiten Bauabschnitt sollen für Kinder, Jugendliche und sportliche Erwachsene in regelmäßigen Abständen Spaß- und Bewegungselemente integriert werden.



Anreise:

Beelitz-Heilstätten liegt etwa 50 Kilometer südöstlich vom Berliner Stadtzentrum und ist gut mit der Bahn und dem Auto zu erreichen.

Mit der Bahn: Der Regionalexpress RE 7 (Airport-Express Schönefeld) von Berlin Richtung Dessau hält mehrmals täglich am Bahnhof Beelitz-Heilstätten.

Mit dem Auto: Autofahrer nutzen die A 9 bis zur Abfahrt Beelitz-Heilstätten/ Fichtenwalde in unmittelbarer Nähe des Dreiecks Potsdam.

Mit dem Rad: Wer mit dem Fahrrad anreisen möchte: An Beelitz-Heilstätten führt der Europaradweg R1 vorbei.

Eintrittspreise:

Erwachsene ab 18 Jahren: 9,50 Euro
Kinder und Jugendliche von 7-16 Jahren: 7,50 Euro
Kinder bis 6 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen: frei
Familienkarte, 2 Erwachsene und eigene Kinder: 25 Euro
Familienkarte, 1 Erwachsener und eigene Kinder: 16 Eur

Quelle: Berlin.de/HPG Projektentwicklungsgesellschaft/dpa         Aktualisierung: 6. Januar 2017    

Fotoquelle: hw.foto.net